Abwahl statt Auswahl - ist das erlaubt? Unser Anwalt antwortet

Wir werden hin und wieder gefragt, ob es nicht möglich ist, dem Kunden bereits alle Bilder in den Warenkorb zu legen und der Kunde anschließend „abwählt“, was er nicht haben möchte. Einige Mitbewerber bewerben diese Funktion bereits als großen Vorteil.

Wir wollten es genauer wissen und haben die Frage an unseren Anwalt weitergegeben – die Antwort kam prompt und hat uns wenig überrascht:

„Ich halte diese Vorgehensweise für nicht zulässig.
Man nötigt den Kunden damit ja, sich durch die gesamte vorgegebene Bestellung zu klicken, um abzuwählen.
Auch kann es schnell zu Verwechslungen kommen und der Kunde bestellt aus Versehen falsche Bilder.
Insbesondere gegenüber Verbrauchern wird das dem Betreiber auf die Füße fallen und rechtlich unzulässig sein.“

Unabhängig von der rechtlichen Situation halten wir es auch für fragwürdig, ob Kunden diese Vorgehensweise mit Mehrumsatz belohnen. Man bekommt im Supermarkt ja auch keinen vollen Einkaufswagen in die Hand und muss dann alles in die Regale legen, was man nicht haben möchte.

Haben Sie weitere rechtliche Fragen rund um das Verkaufen im Internet? Dann schreiben Sie uns an service@portraitbox.com. Wir freuen uns auf spannende Fragen.

Ihr Shop wird jetzt eingerichtet.

Sie werden automatisch in Ihren persönlichen Adminbereich weitergeleitet. Ihre Zugangsdaten senden wir Ihnen zusätzlich an Ihre Email-Adresse.

Die Einrichtung kann bis zu 60 Sekunden dauern.
Bitte haben Sie etwas Geduld.

Ihre Galerie wird jetzt eingerichtet Ihre Galerie wird jetzt eingerichtet Ihre Galerie wird jetzt eingerichtet Ihre Galerie wird jetzt eingerichtet Ihre Galerie wird jetzt eingerichtet
portraitbox kostenlos testen
  • Ihr Fotografen-Shop für 30 Tage
  • Ohne Umsatzbeteiligung
  • Unverbindlich und kostenlos
  • Sie müssen nicht kündigen
Wählen Sie für Ihren neuen Onlineshop eine ganz persönliche Adresse, z.B. studio.portraitbox.com
.portraitbox.com