News Videos Tipps & Tricks Fragen Verbesserungen Termine & Messen Newsletter Kontaktformular

Fotografieren im Winter – so schützt Du Deine Ausrüstung

Fotografieren im Winter

Im Winter stoßen Fotografen und ihre Foto-Ausrüstung immer wieder an Grenzen.
Wir haben für Dich einige Tipps zusammengestellt, damit Du auch bei niedrigen Temperaturen draußen entspannt arbeiten kannst.

Winterbekleidung für Fotografen

Wahrscheinlich kennen alle Fotografen, die schon einmal versucht haben mit Handschuhen zu fotografieren das Problem, dass der Auslöser nur schlecht zu ertasten ist und die Griffigkeit der Kamera stark leidet. Fingerhandschuhe mit abgeschnittenen Fingerkuppen bieten einen guten Kompromiss zwischen einem ausreichendem Tastgefühl und Schutz vor Kälte. Auch solltest Du bei Deiner Kleidungswahl darauf achten, dass Du nicht zu viel anziehst um nicht unnötig ins Schwitzen zu kommen. Mit mehreren atmungsaktiven Kleidungsstücken übereinander nach dem Zwiebelschalenprinzip bist Du gegen Kälte und Feuchtigkeit bestens gewappnet.

Fotoausrüstung im Winter

Akkus neigen bei niedrigen Temperaturen dazu, sich schneller als gewohnt zu entladen. Achte deshalb darauf genügend Ersatz-Akkus mit Dir zu führen. Am besten ist, Du trägst diese möglichst nah am Körper damit die Akkus warm gehalten werden.

Beachte auch, dass Deine Kameraausrüstung beim Wechsel von kalt nach warm schnell beschlagen kann und sich Kondenswasser bildet. Plane daher ausreichend viel Zeit ein, dass sich Dine Ausrüstung langsam an die verschiedenen Temperaturen anpassen kann. Andernfalls fotografiere ggf. mit einem ungewollten Weichzeichner.

Deine Linsen und Filter kannst Du anschließend mit dafür geeigneten Linsenreinigungstüchern sauber und „schlierenfrei“ reinigen. Nimm dafür das Objektiv erst nach einer kurzen Aufwärmphase von der Kamera um das Risiko eines Beschlags des Sensors zu minimieren. Einige Fotografen schwören auf einfache Plastiktüten, in die sie ihre Kamera nach Betreten eines warmen Raumes packen, um diesen Problemen vorzubeugen. So ist es auch im Winter möglich, dass Du viele Fotos verkaufst, ohne dass Du nur aufs Studio beschränkt bist.

Wenn Feuchtigkeit in die Kamera gelangt

Kamera sofort ausschalten, Akku und Speicherkarte entfernen und alles ordentlich trocknen lassen. In den meisten Fällen passiert so Deinem Equipment nichts. Sollte sich die Feuchtigkeit jedoch nicht verflüchtigen, ist der Gang zu einem Fachmann zu empfehlen.

Da extreme Kälte früher oder später jeder Kamera schadet, solltest Du Deine Ausrüstung nicht unnötig lange starken Minustemperaturen aussetzen. In der Bedienungsanleitung Deiner Kamera ist im Bereich "Technische Daten" oft die empfohlene Betriebstemperatur und die Toleranzen vermerkt.

Damit Du Dir Inspirationen zum Thema Fotografie im Winter holen kannst, haben wir einige Links herausgesucht.

Möchtest Du Deine Fotos online verkaufen?

Mit einem Fotografen-Onlineshop von portraitbox begeisterst Du Kunden ganz einfach. Mehr als 2.000 Profi-Fotografen nutzen unser Shopsystem.

Jetzt kostenlos testen